Kultursekretariat NRW Gütersloh

Kultursekretariat NRW Gütersloh

Das Kultursekretariat NRW Gütersloh ist ein seit 1980 bestehender Zusammenschluss von über 80 Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen (Stand: 2022), dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe sowie dem Landesverband Lippe auf der Basis einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung. Kulturpolitische Intention der Gründung war das Bestreben, die Zusammenarbeit der Mitgliedsstädte in allen Aufgabenbereichen kommunaler Kulturarbeit mit dem Ziel der Qualifizierung der kulturellen Angebote und der Effizienzmaximierung durch Kooperation zu intensivieren. Ein besonderer Fokus wurde dabei von jeher auf die Bühnenhäuser NRWs ohne eigenes Ensemble, die sogenannten „Bespieltheater“ gesetzt.

Städtebündins für Kulturförderung in NRW

Mitgliedsstädte haben die exklusive Möglichkeit, aus den Programmen des Kultursekretariats Landesfördermittel für ihre Veranstaltungen und Projekte zu beantragen. Das können Programm- und Veranstaltungskostenzuschüsse für ausgewählte Stücke sein oder Projektfördermittel. Welche Projekte und Stücke in die Auswahl für eine Förderung kommen, bestimmen die Mitgliedsstädte in Arbeitskreisen und Projektgruppen aktiv mit.

Der Mehrwert einer Mitgliedschaft geht aber weit über diese Förderung hinaus. Durch das große Netzwerk findet ein landesweiter interkommunaler Wissenstransfer statt, Kooperationsprojekte werden realisiert und die Sichtbarkeit der Kulturarbeit vor Ort über die lokalen und regionalen Grenzen hinaus deutlich erhöht. Dabei versteht sich das Kultursekretariat NRW auch als kulturpolitische Interessensvertretung seiner Mitgliedsstädte.

Die Geschäftsstelle des Kultursekretariat NRW Gütersloh befindet sich im Obergeschoss der Kirchstraße 21 in Gütersloh.

Ziele

Wichtige Schwerpunkte der Förderung des Kultursekretariats NRW sind die „Kulturelle Bildung“, die Förderung der Bespieltheater in NRW und Kunst im öffentlichen Raum. Die Schwerpunkte der Förderung werden jährlich mit dem zuständigen Ministerium neu vereinbart und nahe an den Bedarfen der Mitgliedsstädte weiterentwickelt.

Das Kultursekretariat NRW ist auch der Landespolitik gegenüber ein wichtiger Akteur bei der Vertretung von Interessen und für Themensetzungen. Die Ständige Konferenz formuliert gegenüber der Landeskulturpolitik Standpunkte zur Stärkung der kommunalen Kulturarbeit, die im Schulterschluss mit den kommunalen Spitzenverbänden und dem Kulturrat NRW an das Land herangetragen werden.

Förderschwerpunkte

Spartenförderung

Projektförderung

  • Schauspiel
  • Gegenwartsdramatik der Landestheater
  • Figuren- und Objekttheater
  • Tanz
  • Kindertheater des Monats
  • Junges Theater
  • Jazz
  • Kammermusik
  • Landesorchester und –chöre
  • Kinderkonzerte
  • Musikkulturen
  • Werkproben
  • Kabarett/Satire
  • Sommerprogramm
  • Sommerleseclub NRW
  • Kulturstrolche NRW
  • (D)ein Ding
  • Durchdrehen – Tanz für junges Publikum
  • Stadtbesetzung
  • Heimwärts

Wie wir fördern

Das Kultursekretariat NRW Gütersloh verfolgt bei der Förderung das sogenannte „Bottom-up-Prinzip“:

  1. Ausschließich über das Bewerbungsformular auf unserer Website können Künstler*innen, Agenturen oder Mitgliedsstädte sich mit ihren Produktionen für die Aufnahme in die Förderkataloge Kunst, Musik, Theater, Tanz, Freie Szene und Literatur bewerben.
  2. Eingegangene Bewerbungen werden in einem Austauschforum im internen Bereich unserer Website von den Ansprechpartner*innen aus den Mitgliedsstädten diskutiert. Auf Grundlage von Sichtungen werden Vorauswahlen getroffen.
  3. Die endgültige Auswahl erfolgt in den Arbeitskreisen für jede Sparte, die in regelmäßigen Abständen tagen und über den Förderkatalog beraten.
  4. Die ausgewählten Projekte werden auf der Webseite des Kultursekretariats NRW Gütersloh veröffentlicht.
  5. Über die Antragsformulare unter den Projekten der aktuellen Förderung können Ansprechpartner*innen der Mitgliedsstädte sowie städtische Institutionen, Vereine oder sonstige Einrichtungen Anträge stellen.  Sowohl der Sitz der*des Antragsteller*in als auch der Aufführungsort müssen in der Mitgliedsstadt sein. Etwaige Absprachen mit den Künstler*innen treffen die Antragssteller*innen.

Weitere Informationen zur Aufnahme in den Förderkatalog und zur Antragsstellung finden Sie hier.

Mitglieder

Im Kultursekretariat NRW Gütersloh vereinen sich mittlerweile über 80 Mitgliedsstädte. Wer dazu gehört, zeigt die nachfolgende Übersicht. Weiterführende Links zu den Institutionen gibt es im Bilderslider und auf der Karte.

Rechtsgrundlage der Zusammenarbeit ist die öffentlich-rechtliche Vereinbarung.
Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft? Hier erhalten Sie grundlegende Infos über Vorteile, Kosten und die Beantragung.

A - G

Ahlen
Arnsberg
Bad Salzuflen
Bad Sassendorf
Beckum
Bergkamen
Bocholt
Bönen
Bottrop
Brilon
Brühl
Büren
Coesfeld
Delbrück
Detmold
Dinslaken
Dorsten
Dülmen
Düren
Ennepetal
Euskirchen
Fröndenberg/Ruhr
Geseke
Gevelsberg
Gladbeck
Greven
Grevenbroich
Gronau
Gütersloh

H - M

Hamm
Halle (Westf.)
Hattingen
Hemer
Herford
Herne
Herten
Holzwickede
Hürth
Ibbenbüren
Iserlohn
Jülich
Kempen
Kleve
Lage
Landesverband Lippe
Landschaftsverband Westfalen-Lippe
Lemgo
Leverkusen
Lippstadt
Löhne
Lüdenscheid
Lünen
Marl
Menden
Meschede
Minden
Monheim am Rhein

N - Z

Neukirchen-Vluyn
Paderborn
Plettenberg
Pulheim
Ratingen
Rheine
Sankt Augustin
Schmallenberg
Schöppingen
Schwerte
Siegburg
Siegen
Soest
Telgte
Troisdorf
Unna
Velbert
Viersen
Vlotho
Vreden
Warendorf
Wesel
Willich
Witten
Würselen