Kultursekretariat NRW Gütersloh

„Weißbrotmusik“ Theater Strahl Berlin

Schauspiel von Sasha Marianna Salzmann. Für Zuschauer ab 15 Jahren.

Aron, Nurit und Sedat sind in Deutschland aufgewachsen, aber heimisch fühlen sie sich hier nicht. Zwischen Freundschaft und Verrat, zwischen Vaterland und Mutterliebe, zwischen Herkunft und Zukunft sitzen sie zwischen allen Stühlen, ringen um Orientierung und Perspektive. Sie zeigen sich cool und komisch, ziehen gerne einen durch, sind nicht immer gut drauf und gehen oft an ihre Grenzen. Bis plötzlich der sehr dünne Faden reißt...

Die Autorin erhielt für dieses Stück 2011 den Preis der Wiener Wortstätten und 2012 den Kleist-Förderpreis. Die Inszenierung ist eine Koproduktion mit dem bat-Studiotheater in Kooperation mit der UdK Berlin. Sie wurde mit dem Berliner IKARUS 2012 ausgezeichnet und zu mehreren Festivals eingeladen. Nachdem sie eine Zeitlang nicht gespielt werden konnte, ist sie nun noch einmal verfügbar.

Pressestimmen
„Nick Hartnagels kluge Regie nimmt die Ambivalenz auf, hält die plötzliche Gewalteskalation in der Schwebe zwischen Spiel und Realität. ... Nichts ist so einfach, wie es scheint. Das Publikum ist irritiert, betroffen und schließlich begeistert.“ (zitty)

Besetzung
Bardo Böhlefeld, Randolph Herbst,
Bernd Ocker Hölters, Claudia Lietz, Christine Smuda
Nick Hartnagel – Regie
Veronika Witlandt – Ausstattung

Foto: Jörg Metzner

Beteiligte Städte