Kultursekretariat NRW Gütersloh

Magische Stimmen des rituellen slawischen Gesangs

Rodjenice (Roђenice) ist ein a capella Trio aus Serbien, das 2009 gegründet wurde. Die drei Sängerinnen gründeten das Trio während ihres Studiums der Ethnomusikologie an der Akademie der Künste, um neben ihren Forschungen auch als aktive Musikerinnen aufzutreten, verschiedene Gesangstechniken zu entdecken, zu erlernen und in künstlerischen Konzertprogrammen zu präsentieren. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stand und stehen bis heute traditionelle Gesänge und Lieder, die auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien charakteristisch sind. Der Name Rodjenice bezieht sich auf eine dreigliedrige Stimmbildung und ist mit der slawischen Mythologie verbunden, in der Rodjenice drei Göttinnen sind, also übernatürliche Wesen weiblichen Geschlechts, die den Glauben eines neugeborenen Kindes bestimmen.
Das Repertoire der Gruppe basiert fast ausschließlich auf Liedern aus ländlichen und kleineren Städten aus dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien, die mit größtmöglicher stimmlicher Authentizität vorgetragen werden. Infolgedessen hatten sie mehrere Auftritte mit anderen Gruppen und Künstlern und stellten traditionelle Musik im Kontext zeitgenössischer und experimenteller Musikdarbietungen in Frage.
Rodjenice traten mit Lautari din Cisinau (Moldawien), Serboplov (Novi Sad, Serbien), Argo (Budapest, Ungarn), Babra (Budapest, Ungarn) auf. Sie sangen auch auf renommierten Weltmusik- und Jazzfestivals in Serbien, wie dem Ring Ring Festival in Belgrad, dem Kanjiža Jazz Festival und dem Etnofest in Subotica sowie an vielen anderen Ort.

Milos Rasic, Ethnologe und Anthropologe sagt über Rodjenice:
„Frauen, Tradition, Identität, Ritual. Obwohl in einer traditionellen Kultur all diese Symbole ihre eigenen Bedeutungen und Orte haben, möchte Rodjenice darauf hinweisen, dass in der heutigen Welt jeder seine eigene Rolle, seinen eigenen Ort, seine Zeit und seine Identität wählen kann, wo und wann immer er/ sie möchte. Deshalb grenzen die verschlüsselte, tiefe Botschaft einerseits und die professionelle Darbietung andererseits das künstlerische Schaffen des Ensembles klar von ausschließlich traditionellen Gruppen des Balkans ab, die es in der Weltmusikszene zahlreich gibt. Die Konzerte von Rodjenice sind ästhetisch und symbolisch ein vollendetes, starkes Statement dreier Frauen.“

Ihr Album „From the Past“ enthält Aufnahmen, die im Sommer 2010 für Radio Novi Sad gemacht wurden und umfassen ein Repertoire von Liedern, mit denen die Gruppe ihre musikalische Reise begannen. Die Aufnahmen wurden jedoch erst 2018 veröffentlicht.
Die zweite Veröffentlichung „#svadbenice“ (Hochzeitslieder) entstand aus der Beobachtung der modernen Hochzeit als ein Schlüsselmoment im Leben des Menschen. Als spezifisches Ritual ist die Hochzeit untrennbar mit dem Identitätsbegriff verbunden, der eng mit der Tradition verbunden ist, die sich auf die Vergangenheit und die über Generationen gepflegten Werte bezieht. Die Aufnahmen wurde 2019 veröffentlicht.
„Male Voices“ sind drei audio-visuelle Aufnahmen / Video-Clips, die in Zusammenarbeit mit dem Kultursender „Svilara“ in Novi Sad zur Europäischen Kulturhauptstadt 2021 gemacht wurden. Die widmen sich Aspekten der sozialen Realität und dekonstruieren die Vorstellung von ausschließlich männlichen oder ausschließlich weiblichen Liedern, die in der modernen (serbischen) Kultur immer noch überlebt hat.

Das Trio wird im Klangkosmos NRW Stücke aus diesen Arbeiten live präsentieren.

Foto: Rodjenice Trio by Artists

Beteiligte Städte