Kultursekretariat NRW Gütersloh

Hypernormalisation: Gesichtserkennungs-Workshop

Das #nrwzeigtkultur-Projekt in Arnsberg

Aram Bartholl

Wie funktioniert Gesichtserkennung? Welche Daten machen mein Gesicht aus und wie werden diese gespeichert? Durch die Sichtbarmachung der biometrischen Daten wurde das Thema Gesichtserkennung, Privatsphäre und Kontrolle im öffentlichen Raum zur Diskussion gestellt. Die Ungenauigkeit und der mögliche Missbrauch dieser Technologien stellen ein großes Risiko für die demokratische Gesellschaft dar.

Im Rathaus von Arnsberg konnten sich Interessent*innen fotografisch porträtieren lassen, um dieses Foto von einer Gesichtserkennungssoftware analysieren zu lassen. Die Daten wurden grafisch in das Bild geschrieben. Das Porträt wurde vor Ort ausgedruckt. Die Porträtierten wurden durch die im Bild überlagerten Gesichtserkennungspunkten maskiert abgebildet: ein komplexes Wechselspiel zwischen erkennender Widergabe und schützender Maskierung.  

Fotos: © Aram Bartholl, HYPERNORMALISATION, Arnsberg 2021