Kultursekretariat NRW Gütersloh

Teilnehmer für Stadtbesetzung gesucht

Das Projekt „Stadtbesetzung“ geht in die Fortsetzung: „Stadtbesetzung“ bringt Urban Art direkt in die teilnehmenden Städte aus Nordrhein-Westfalen, unmittelbar hin zu den Menschen. Bei jeder Auflage realisieren die Teilnehmer öffentliche Kunstaktionen zu einem ausgewählten Thema. 2020 steht das Projekt unter dem Thema „WAS GEHT – Kunst in Bewegung“. Dafür sucht das Kultursekretariat NRW Gütersloh Teilnehmer. Interessensbekundungen können bis zum 10. Dezember 2019 abgegeben werden.

Den Projektaufruf finden Sie nachfolgend oder zum Download in der rechten Spalte (in der mobilen Ansicht unterhalb des Textes).

_________

Projektaufruf für Stadtbesetzung 2020: WAS GEHT – Kunst in Bewegung

2020 steht das Projekt unter dem Thema „WAS GEHT – Kunst in Bewegung“. Hiermit soll ein offener Rahmen gegeben werden, der künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum ermöglicht, um den Stadtraum neu zu befragen, Impulse zum Reflektieren, Erlebbarmachen und Möglichkeiten zum unmittelbaren Austausch mit dem Publikum zu geben. Dabei steht 2020 die Mobilität im Vordergrund, die insbesondere für Städte und Gemeinden in ländlich geprägten Regionen eine besondere Rolle spielt. Die künstlerische Untersuchung von Formen, Mitteln und Wegen der Fortbewegung kann hier zum Beispiel im Fokus stehen oder auch das bewegte künstlerische Objekt im öffentlichen Raum. Auch unter diesem Thema wird erneut eine künstlerische Entdeckungsreise durch das Land ermöglicht. Die Stadtbesetzung richtet sich sowohl an das Publikum vor Ort als auch an ein überregionales, „touristisches“ Publikum, das durch die Kunst ebenfalls in Bewegung gebracht werden kann.

Die zu entwickelnden Projekte können sich bewegen in den Bereichen:

  • Performance
  • temporäre Kunst im öffentlichen Raum
  • partizipative Formate
  • multimediale oder experimentelle Kunst
  • spartenübergreifende Projekte

Sie könnten Themenfelder behandeln wie:

  • Mobilität
  • Reisen
  • Ortswechsel
  • Kinetik
  • Der Künstler als Nomade
  • Tourismus etc.

MITGLIEDSSTÄDTE GESUCHT!

Wir suchen Städte, die sich an Stadtbesetzung im Jahr 2020 beteiligen möchten.

Wer kann an den Stadtbesetzungs-Projekten teilnehmen?
Die Projekte richten sich an alle Bevölkerungsschichten und Altersgruppen. „Stadtbesetzung“ versteht sich dabei prozesshaft und partizipativ, d.h., es gibt keine Unterteilung in Rezipienten/Publikum und Künstlern, beide können zu Akteuren werden. Bewerben können sich öffentliche und private Träger aus allen Mitgliedsstädten des Kultursekretariats NRW Gütersloh.

Wie kann man sich bewerben?

  1. Senden Sie Ihre Interessensbekundung E-Mail bis zum 10. Dezember 2019 formlos an das Kultursekretariat NRW Gütersloh.
  2. Im Anschluss an die oben genannte Frist erfolgt eine Aufforderung zur Abgabe einer Bewerbung inklusive einer detaillierten Projektplanung und eines Finanzierungsplans.

Wie und bis wann werden die Bewerber ausgewählt?
Die Bewerbungen werden vom Kultursekretariat NRW Gütersloh und dem Künstlerdorf Schöppingen gesichtet. [Sollten mehr Anträge eingehen, als zu realisieren sind, wird eine Auswahl stattfinden müssen. Entscheidend ist dann vor allem die künstlerische Qualität der Beiträge, aber es wird auch darum gehen, ein stimmiges und vielseitiges Gesamtprojekt zu konzeptionieren.] Sie erhalten im Januar eine Rückmeldung.

Wo finde ich weitere Informationen?
Weitere Informationen finden Sie hier oder im telefonischen Gespräch mit uns.

Foto: „Bodies in urban spaces“, Cie. Willi Dorner, Bergkamen, 2017, Foto Marc Oliver Knappmann