10.10.2017 09:36 Alter: 7 days
Kategorie: Aktuelles Aktuelles

„Kozma Orkestar“ gewinnt Sonderpreis

Gewinner des diesjährigen creole-NRW-Wettbewerbs stehen fest


Zehn mitreißend spielende Finalistenbands brachten das voll besetzte domicil Dortmund zum Brodeln und präsentierten an 3 Abenden - ganz im Sinne des Wettbewerbs - die stilistische Bandbreite der Musikkulturen in NRW.


Kurz vor Mitternacht, nach dem Auftritt der 'special Guests' Uwaga!, standen die
Gewinner der creole NRW 2017 fest: Das Duo Armaos-Rastani (Köln) und die Band The Sephardics (Ennepetal) gewannen die mit je 1.500 € dotierten Hauptpreise und werden zudem am Festival des
Bundeswettbewerbs creole vom 9.–11. November 2017 im Pavillon Hannover teilnehmen. Der Sonderpreis in Höhe von 1.000 €, gestiftet vom Dortmunder Unternehmen DEW21,
ging an das Kozma Orkestar aus Bielefeld. Alle drei Bands kommen außerdem in den Förderkatalog der Kultursekretariate in NRW, aus dem Spielstätten in deren Mitgliedsstädten die Bands zu subventionierten Bedingungen buchen können.


Die Jury, bestehend aus Rita Viehoff, Juryvorsitz (Wetter a.d. Ruhr), Michael Batt
(Dortmund), Ulrich Doberenz (Leipzig), Dr. Bernd Hoffmann (Köln), Darius Darek
Roncoszek (Bonn) und Ralph Zinnikus (Düsseldorf), begründete ihre Entscheidungen
so:

 

„The Sephardics präsentieren eine Kultur, die immer weniger gelebt wird, auf eine
überraschende Weise; so haben wir sephardisches Liedgut noch nicht gehört -
dynamisch, mitreißend, eindringlich.“


„Die Jury würdigt das perfektes Zusammenspiel des Duos Armaos-Rastani und die
Ideen, getrieben von Spielwitz, mit denen sie die Kulturen zusammenbringen.“


„Der Sonderpreis der DEW21 geht an das Kozma Orkestar als Ermutigung für die
weitere Arbeit der jungen Band“ - und das Publikum im Dortmunder domicil zeigte sich
auch vom Humor in ihren wilden Grooves hingerissen.


Dr. Robert von Zahn, Generalsekretär des Landesmusikrats NRW, und Claudia Kokoschka, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Dortmund, überreichten den Gewinnern die Preise am späten Abend des 30. September auf der Bühne des domicil. creole NRW hatte bereits zum sechsten Mal Bands, die im Bereich populärer Musik spielen und sich mit der kulturellen Vielfalt im Musikleben auseinandersetzen, zum Weltmusik-Wettbewerb eingeladen. In Dortmund präsentierten sich zum Wettbewerbsfinale die zehn Bands, die von der Jury aus 60 Bewerbern ausgewählt wurden.


Zum Nachhören:
WDR 3 Jazz & World hat die Konzerte mitgeschnitten und sendet sie auf
WDR 3 Konzert am 9. Dezember 2017


Informationen zu creole nrw:
www.creole-globalemusik.de
www.creole-nrw.de