Kultursekretariat NRW Gütersloh

„Bei Vollmond spricht man nicht“ Theater Anna Rampe

Puppentheater. Für Zuschauer*innen ab 4 Jahren.

Wie oft hat die Prinzessin das von ihrem Vater schon gehört: „Kind, mit vollem Mund spricht man nicht!“ Doch Prinzessin Lora hört lieber das, was sie hören möchte. Und überhaupt, all die Anweisungen „Tu dies nicht, tu das nicht!“ gehen ihr mächtig auf die Nerven. Lora möchte Abenteuer erleben und die Welt außerhalb der Schloss­mauern entdecken! Leider ist ihr Vater viel zu beschäftigt, um mitzubekommen, was seine Tochter wirklich braucht. Er denkt nur ans Regieren, aber ohne an sein Volk zu denken oder an die Bedürfnisse seiner Tochter. Deshalb merkt er auch nicht, dass sich Lora auf die Reise macht, um des Königs Reich zu erkunden.

Es beginnt eine aufregende Reise durch ein Märchenland mit Zwergen, einer Hexe, dem Riesenkind Mariese und allerlei freundlichen und weniger freundlichen Geschöpfen. Die Prinzessin lernt auch einen Prinzen kennen  – und am Ende der Vater seine Tochter.

Die Tiefe der Figuren, das fabelhafte Spiel, welches die Grenzen zwischen Schau- und Puppenspiel völlig aufhebt, der Witz und die Liebe zum Detail von Figurenentwicklung über das Spiel bis hin zur Ausstattung, die sich in Sekundenschnelle in immer neue Orte verwandelt, machen „Bei Vollmond spricht man nicht“ zu einem Muss für alle Puppenspielfans. (Nominierung IKARUS-Preis 2019)

Mit Daniel Wagner und Anna Wagner-Fregin
Regie: Regina Wagner

Foto: Klaus Zinnecker

Beteiligte Städte