Kultursekretariat NRW Gütersloh

„Wir wollen verschwinden“ MichaelDouglas Kollektiv

Ein Tanzstück zwischen Performance und Figurentheater, zwischen Körperlichkeit und Skulptur.

Zu Beginn des Stückes stülpen sich die Tänzerinnen und Tänzer Schicht um Schicht über und füllen sich mehr und mehr, bis sie in riesigen Marionettenformen von sich verschwinden. Aber wohin? Verschwinden in die Flora und Fauna der wilden Landschaft unserer Identitäten? Mit ihren grotesken Körpern treten sie mit dem in Kontakt, was sie formt und ausmacht, was aber nicht sofort zugänglich ist.

„Wir wollen verschwinden“ erzeugt eine intensive körperliche Seherfahrung: In einem Traumzustand voller Silhoutten verschwinden, verändern und verwandeln sich die Grenzen zwischen Körper und Raum, Einzelnem und Gemeinschaft, Gegenwart und Vergangenheit. Was zeigt sich? Womit identifiziert man sich? Was wird sichtbar, wenn Performer auf der Bühne unsichtbar werden? Wenn sie verschwinden, um neu und anders zu sein?

Das MDKollektiv bietet dazu ein umfangreiches Vermittlungs-Paket an: Gezielte Workshops für Jugendliche, Erwachsene und Senioren können vereinbart werden. Nach jeder Vorstellung bietet das Kollektiv ein Publikumsgespräch in einem intimen Rahmen an, der einen direkten Austausch zwischen Publikum und Tänzern ermöglicht.

Foto: Almut Erhardt

Beteiligte Städte

    Weitere Projekte aus der Kategorie Zeitgenössischer Tanz