Kultursekretariat NRW Gütersloh

Dogma Chamber Orchestra und Vanessa Porter

Im dogma chamber orchestra kommen seit 2004 junge, international erfahrene Musiker*innen zusammen, um Interpretationen klassischer Musik mit zeitgerechter Konzertgestaltung zu verbinden. Das von Mikhail Gurewitsch gegründete Streichorchester vermeidet glattpolierte Ästhetik ebenso wie fotogerechte Präsentation von hübschen Kleidchen und adretten Anzügen. Das dogma chamber orchestra ist vielmehr auf der Suche nach inhaltlich neuen Wegen, wie es sie in allen Perioden der Musikgeschichte immer wieder gegeben hat. Den geistigen und emotionalen Gehalt der Musik aus dem Blickwinkel unserer Zeit freizulegen und dem Publikum diese Arbeit als spannenden
Prozess zu vermitteln, ist ein besonderes Anliegen vom dogma chamber orchestra. Jedes Mitglied ist aufgefordert, seine Persönlichkeit einzubringen. Das Spannungsverhältnis von solistischem Impuls und Ensemble-Geist wirkt sich künstlerisch fruchtbar auf die Arbeit des Orchesters aus. Die Ensemble-Diskographie umfasst bereits sieben CDs: Tschaikowsky, 'American Stringbook' (ECHO Klassik 2012 !), 'Shostakovich Album' (ECHO Klassik 2014 !), 'British. Now!', ein Live-Mitschnitt aus dem Konzerthaus Dortmund mit Sinfonien von Mozart und Schubert (OPUS Klassik 2019 !) sowie die ersten beiden von fünf Mendelssohn-CDs, die seine 12 Streichersinfonien sowie frühe Solokonzerte spannungsvoll zusammen bringen.

Vanessa Porter zählt zu den vielseitigsten Perkussionistinnen der internationalen Konzert-Szene und wird für verschiedenste Projekte, Konzertformate und Programme angefragt. Als Solistin verbindet sie Arrangements klassischer Vorlagen wie auch Werke unserer Zeit mit Improvisation, Elektronik und darstellender Kunst. Sie arbeitet dabei mit namhaften Komponisten wie Georges Aperghis, Zeynep Gedizlioglu, Jennifer Walshe oder Marta Gentilucci. Vanessa Porter ist 1. Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und war Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg und des Deutschen Musikwettbewerbs. 2022/23 wird sie als Solistin der ECHO (European Concert Hall Organisation) in den renommiertesten, europäischen Konzertsälen zu hören sein. In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut reist sie regelmäßig nach Süd- und Mittelamerika und gibt vor Ort Workshops und Konzerte. Dank ihrer jahrelangen Erfahrung im Education Bereich arbeitet sie mit verschiedenen Hochschulen und Akademien im In- und Ausland zusammen.
Nach Studien am Royal Collage of Music London (bei David Hockings) und der Musikhochschule in Lübeck (bei Johannes Fischer) schloss Vanessa Porter 2018 ihr Master-Studium an der Musikhochschule Stuttgart bei Marta Klimasara, Klaus Dreher und Jürgen Spitschka mit Bestnote ab.


Programmvorschlag:


Vanessa Porter Set von mehreren Stücken für verschiedene Trommeln etc.
Ney Rosauro Konzert Nr. 1 für Marimba und Streicher (Rhythmisch !)
*****
Arthur Foote Suite in E Op. 61
Mikhail Gurewitsch Songs for strings (Jazz, Tango etc.)

 

Foto: Arne Mayntz

Beteiligte Städte