Kultursekretariat NRW Gütersloh

Die Blecharbeiter

Viel Spaß mit Brass

Ganz zufällig treffen die Fünf aufeinander. Alle haben sie gerade ihre Jobs verloren. Sorgen machen sich breit, wie es nun weitergehen soll. Aus Langeweile stöbern sie in einem Haufen Blech herum. Und siehe da– der vermeintliche Schrott tönt, klappert und klopft. Sogar ganze Musikinstrumente lassen sich aus dem Schrotthaufen zusammensetzen.

Ein interaktives Konzert
Die ersten Töne werden den „Ofenrohren“ entlockt – mit Hilfe der Zuhörer. Denn wie sollten die Blaumänner auch wissen, wie das geht. Kaum kann man ein Mundstück spielen, entdecken die Fünf, dass jedes Instrument einen ganz eigenen Klang hat. Instrumentenkunde - spielerisch und nebenbei Jeder stellt sein Instrument mit einem Solo vor. Und dann passiert es – man spielt plötzlich zusammen, miteinander. Ein ganz neues Erlebnis, das alle beflügelt. Sie beschließen künftig als Band aufzutreten. Ein Name ist schnell gefunden: Die Blecharbeiter!

Gemeinsam geht es besser
Bei den Experimenten mit dem Blech gibt es auch Uneinigkeit und Zank. Aber allmählich lernen sie, dass es gemeinsam besser geht. So steht ein gemeinsamer Rap mit dem Text „zusammen, viel besser“ von Musikern und Publikum am Ende dieses Mut machenden Konzerts.

Foto: zweimann Digitalagentur

Beteiligte Städte