Kultursekretariat NRW Gütersloh

Runge & Ammon

„RollOverBeethoven – Revolution“

Mit seinen sinfonischen Werken, vor allem der 9. Sinfonie, deren „Freude schöner Götterfunken“ früh ein weltweiter Hit wurde, erreicht Beethoven bis heute ein Massenpublikum. Auch viele Klavierwerke wie die „Mondscheinsonate“ haben den Komponisten zu einer wahren Pop-Ikone der Klassik gemacht. Und doch war er in vielerlei Hinsicht einer der modernsten und unbequemsten Komponisten aller Zeiten, der vor allem in seiner Kammermusik wie kaum ein anderer bei Zeitgenossen, Kritik und Publikum als unverstandener Rebell polarisierte und auch auf große Ablehnung stieß. 

Nach einer jahrzehntelangen Auseinandersetzung mit den Streichquartetten Beethovens auf weltweiten Tourneen mit dem Artemis Quartett sowie einer preisgekrönten Gesamteinspielung, ergründet Eckart Runge in nun Werken für Cello und Klavier zusammen mit seinem Duopartner Jacques Ammon mit diese beethovensche Dialektik zwischen Mainstream und Revolution ganz neu. Zwischen unbändig aufbegehrender Energie Beethovens – gleichsam eines Rock'n'Roll und der ganzen emotionalen Bandbreite großer menschlichen Gefühle, spannen die beiden Musiker einen Bogen von Originalwerken hin zu Bearbeitungen aus der großen Klavier- und Quartettliteratur. 

In Gegenüberstellung mit eigens arrangierten Kompositionen innovativer Ikonen des Rock, Pop und Jazz wie Lennon/McCartney, Jimi Hendrix, Frank Zappa, oder David Bowie entstehen in „RollOverBeethoven – Revolution“ unerwartete Perspektiven der Musik aus über zwei Jahrhunderten und werden zu einem neuen emotionalen Erlebnis.

Pressestimmen
„Die klugen Arrangements der beiden Künstler reizen die Kompositionen bis in die raffiniertesten Schattierungen aus...Schroff, schräg schön und nie gefällig. Für ein paar Sekunden hält alles den Atem an. Dann löst sich die Spannung in begeistertem Applaus.“ (Die Welt) 

Besetzung
Eckart Runge (Violoncello)
Jacques Ammon (Klavier )

Foto: Nikolaj Lund

Beteiligte Städte