Kultursekretariat NRW Gütersloh

Ensemble Volcania

„Villa Vivaldi“

Dieses Programm verbindet Vivaldi-Concerti in gemischter Besetzung mit neuen Werken für historische Instrumente, die für die Aufführung und Einspielung neben Vivaldis Concerti komponiert wurden. Dramatik, Bewegung, Schönheit, Sinnlichkeit, Kontrast: Was Vivaldis Musik ausmacht, ist in diesem Projekt auch Thema der modernen Kompositionen. Diese hat das Ensemble Volcania bei Komponisten in Auftrag gegeben, die hier ihre eigene Musiksprache mit Sinn für barocke Dramaturgie verbinden.

Elisabeth Champollion bewegt sich als Blockflötistin sowohl in der Alten Musik als auch in der modernen Musik mit Präzision, Präsenz und Leichtigkeit. Die langjährige Arbeit mit ihren beiden Kammermusik-Ensembles Volcania und Boreas Quartett Bremen, weltweite Auftritte als Blockflötensolistin sowie die enge Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten prägen ihre musikalische Biographie. Das von ihr  geleitete Projekt „Villa Vivaldi“ Musik der Barockzeit mit sinnlich begreifbarer und expressiver Musik der Jetzt-Zeit.

Zu Gast: Daniel Sepec ist als regelmäßiger Konzertmeister der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und des Balthasar-Neumann-Ensembles sowie als langjähriger Geiger beim Arcanto Quartett sowohl auf  moderner Geige als auch auf Barockgeige zuhause – Konzertmeister, Kammermusiker und Solist in einem, und das in allen Stilen und Epochen der Violine.

Zum Trailer.

Besetzung
Elisabeth Champollion (Blockflöte und Leitung)
Franciska Anna Hajdu, Henriette Otto (Violine)
Yuko Hara (Viola)
Jule Hinrichsen (Violoncello)
Rüdiger Kurz (Kontrabass)
Pedro Alcacer Doría (Gitarre)
Luise Enzian (Harfe)
zu Gast: Daniel Sepec (Violino principale)

Programm
Antonio Vivaldi: Concerto RV 114 für Streicher und basso continuo
Mark Scheibe (*1968): „Villa Vivaldi“ für Blockflöte und Ensemble
Vivaldi: Concerto RV 104 „La Notte“ für Blockflöte, Streicher und b.c.
Vivaldi: Concerto RV 343 für Violine solo, Streicher und b.c.

Pause

Moritz Eggert (*1965): Traité des Passions für Blockflöte, Violine und Ensemble
Markus Schönewolf (*1977): „I Quattro Temperamenti“ für Blockflöte und Ensemble
Vivaldi: Concerto RV 443 für Flautino, Streicher und b.c.

Foto: Alfred Brandl

Beteiligte Städte