Kultursekretariat NRW Gütersloh

CONTINUU||M

CONTINUU||M bewegt sich mit seiner Klangsprache in einer Welt zwischen Alt und Neu, zwischen dem 17. und dem 21. Jahrhundert, zwischen Wissen und Innovation, zwischen Vokalem und Instrumentalem. Die Cembalistin Elina Albach entwickelt mit ihrem Ensemble neue Präsentationsformen für die Klangwelt des Barocks und präsentiert diese vielfältige und inhaltsreiche Musik im Kontext der Gegenwart. Dabei geht es CONTINUU||M nicht nur um neue Konzertformate, sondern auch um die Entwicklung eines zeitgenössischen Repertoires für die vielseitigen Möglichkeiten des historischen Instrumentariums. Dafür steht auch der Name des von ihr gegründeten Ensembles CONTINUU||M, der sich auf Ligetis Werk für Cembalo von 1968 bezieht.

Die erste CD des Ensembles mit Werken von G. A. Pandolfi Mealli (c. 1630–1669/70) und James Dillon (*1950) mit Texten aus der Zeit des 30-jährigen Krieges, gesprochen von dem Schauspieler und Deutschrapper Robert Gwisdek (Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi), wird 2018 in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk erscheinen.

Im Frühjahr 2015 debütierte CONTINUU||M bei den Köthener Bachfesttagen. Weitere Engagements führten das Ensemble u.a. zur ION, dem WDR, den Thüringer Bachwochen, dem Bachfest Leipzig, den Händel-Festspielen in Göttingen, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Händel-Festspielen in Halle sowie auf eine Tournee durch Bolivien auf Einladung des Goethe-Instituts. Konzerte u.a. beim MDR Musiksommer und dem Festival d’Ambronay stehen aus. CONTINUU||M war Fellow des EEEmerging Programms des Ambronay Festivals 2017.

Elina Albach studierte von 2009 bis 2014 an der Schola Cantorum Basiliensis bei Prof. Jörg-Andreas Bötticher und schloss im Sommer 2014 ihr Masterstudium mit Auszeichnungen ab. Zu ihren Cembalo-Lehrern zählen zudem Jorge Ferreyra, Mark Nordstrand, Gerhard Kastner und Ton Koopman, in der Improvisation Emmanuel le Divellec und Rudolf Lutz. Elina Albach ist von 2017 bis 2020 #bebeethoven Fellow, einem Programm von PODIUM Esslingen, finanziert u.a. durch die Kulturstiftung des Bundes. Dieses mehrjährige künstlerische Fellowship sucht anlässlich des Beethoven-Jubiläums 2020 nach neuen Formen der Komposition, Inszenierung und Kuration von Musik. Seit dem Wintersemester 2016 unterrichtet Elina Albach Cembalo, Generalbass und Kammermusik an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden.

Elina Albach gastierte in den vergangenen Jahren bei diversen Konzerten und Festivals in ganz Deutschland, Belgien, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Polen, Bulgarien, Australien, Südamerika, Japan wie z.B. dem Festival Alte Musik Knechtsteden, Sydney Festival, Resonanzen Wien, Holland Festival, Festival Oude Muziek Utrecht, Bachfest Leipzig, Nachtmusiken im Radialsystem V, Zeitfenster Festival im Konzerthaus Berlin, Kunstfest Weimar u.v.m.

Zahlreiche Konzerte, Wettbewerbe (Gebrüder-Graun Preis, Internationaler Berliner-Bach-Wettbewerb, Deutscher Musikwettbewerb und die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler), Rundfunk- und CD-Aufnahmen (MDR Figaro, Deutschlandradio Kultur, RBB, NDR, ARD, SWR2, BR) mit verschiedenen Ensembles und Chören sind Zeugnisse ihres künstlerischen Schaffens.

Als Korrepetitorin ist sie u.a. beim Leipziger Bach Wettbewerb und Deutschen Musikwettbewerb engagiert.

Foto: Christina Voigt

Beteiligte Städte

  • Paderborn

Veranstaltungen