Kultursekretariat NRW Gütersloh

Calefax

Die fünf Rohrblattbläser von Calefax zeichnen sich durch ihre besondere Leidenschaft zur Musik, ihr virtuoses Spiel und ihre brillanten Arrangements aus. Seit mehr als drei Jahreszehnten konnte sich das Ensemble durch spektakuläre Bühnenauftritte ein beachtliches Renommee erarbeiten. Sie gelten als die Erfinder eines neuen Genres, des Rohrblatt-Quintetts. Dieses ist eine grundlegende Inspirationsquelle für junge Bläser, die weltweit in ihre Fußstapfen treten. Als Innovationslabor wirkt Calefax am jährlich stattfindenden PAN-Festival mit, das eine bunte Sammlung musikalischer Abenteuer mit überraschenden Abstechern in andere Kunstdisziplinen und einen Kompositionswettbewerb bietet.

Calefax präsentiert sich stets  neu und verfügt über ein breites Repertoire  von frühen Mittelatler bis zur Gegenwart. Dabei finden sich neben vielen eigenen Arrangements auch im Auftrag geschriebenen Kompositionen wieder. Auf ihren zahlreichen internationalen Tourneen und bei der Zusammenarbeit mit anderen Musikern lassen sie sich gerne von Einflüssen der Weltmusik, des Jazz und der Improvisation inspirieren. In diesem Zusammenhang sollen insbesondere der Pianist Jean-Yves Thibaudet, die Mezzosopranistin Cora Burggraaf, der Trompeter Eric Vloeimans und der libanesische Violinist Claude Chalhoub erwähnt werden. Calefax sucht regelmäßig Kontakt zu Künstlern aus anderen Disziplinen, so zur Choreografin Sanne van der Put.

Mittlerweile hat Calefax für das renommierte deutsche Musiklabel MDG und unter dem eigenen Label RIOJA Records 19 CDs herausgebracht. Diese wurden von der nationalen und internationalen Presse ausnahmslos mit großer Begeisterung begrüßt.

Im Oktober 2015 erschien das Jubiläumsbuch Calefax en de Caleidoscoop (Calefax und das Kaleidoskop), das der Radio-Präsentator Lex Bohlmeijer zur dreißigjährigen Geschichte des Ensembles verfasst hat. Calefax hat diverse renommierte niederländische Musikpreise gewonnen. 2012 wurde Calefax auch mit dem deutschen Junge-Ohren-Preis für die musikalische Familienvorstellung De Muziekfabriek ausgezeichnet.

„Calefax“ hat bereits zwei Mal in Gütersloh gastiert (2007 und 2010). Karin Sporer aus Gütersloh: „Die Fünf sind exzellente Musiker und tolle Performer: sie spielen im Stehen und auswendig, dies kombiniert mit sehr sympathischer Moderation wirkt unglaublich frisch. Das Publikum war begeistert. „Calefax“ ist nicht nur ein herausragendes Ensemble, es sind sehr kreative Künstler, die ständig an der Weiterentwicklung von Konzertformaten arbeiten, darüberhinaus sind die Fünf sehr nett und unkompliziert.“

Foto: Rob Marinissen

Beteiligte Städte