Kultursekretariat NRW Gütersloh

Hellmuth Opitz

Lyrik

Hellmuth Opitz wurde 1959 in Bielefeld geboren, wo er auch heute lebt. Seinen literarischen Schaffensschwerpunkt bilden Gedichte, die in Sprach- und Bildgebrauch verblüffende Verbindungen knüpfen, Grenzen verschieben und einen ganz eigenen lyrischen Sound entfalten. Sein Werk wurde vielfach mit einigen Preisen bedacht, darunter 2012 mit dem postpoetry-Preis des Landes NRW und 2016 mit dem Menantes-Preis für erotische Dichtung. 2010 und 2016 war er ferner „Writer in Residence“ im Brecht-Haus in Svendborg (Dänemark). Neun Lyrikbände und zwei Hörbücher sind bislang von dem Ex-Journalisten, der u. a. für den Rolling Stone gearbeitet hat, erschienen.

Werke (Auswahl)
2017 „In diesen leuchtenden Bernsteinmomenten“, Gedichte, Pendragon-Verlag, Bielefeld
2014 „Aufgegebene Plätze. Verlorene Posten“, 14 Gedichte mit Graphiken von Johannes Nawrath, Kunst & Poesie, Hrsg. Carl-Walter Kottnik
2011 „Die Dunkelheit knistert wie Kandis“, Gedichte, Pendragon-Verlag, Bielefeld
2006 „Die Sekunden vor Augenaufschlag“, Gedichte, Pendragon-Verlag, Bielefeld
2003 „Gebrauchte Gedichte“, Gedichte, Pendragon-Verlag, Bielefeld
1996 „Engel im Herbst mit Orangen“, Gedichte, Pendragon-Verlag, Bielefeld
1990 „Die elektrische Nacht“, Gedichte, Pendragon-Verlag, Bielefeld
1986 „Die Städte leuchten“, Gedicht-Zyklus, Pendragon-Verlag, Bielefeld
1984 „Entfernungen Entfernungen“, Gedichte, Pendragon-Verlag, Bielefeld
1982 „An unseren Lippengrenzen“, Gedichte, Pendragon-Verlag, Bielefeld

Angebote/Altersempfehlungen
Lesungen und Workshops für Jugendliche ab 14 Jahren und für Erwachsene

Foto: privat

Beteiligte Städte

  • Unna

Veranstaltungen